Pantomime - Wien & Graz

 

 

Pantomime für Theater, Bühne und Shows.

Pantomime ist der Ausdruck von Minimalismus "Gib mir nur ein Licht, gib mir nur einen Meter Boden - und ich gebe dir die Welt" - Etienne Decroux.

Sie wurde entwickelt, um Großes auf der Bühne darstellen zu können, ohne daß man viel braucht.

Sie ist für internationale Projekte geeignet, da es keine Sprachbarrieren gibt und auch als nonverbale Unterhaltung bei Präsentationen und Tagungen, da man lustiges Sketche spielen kann, ohne dabei (langweilig) zu sprechen. Pantomime kann Menschen mit Gehörlosigkeit, einen wunderbaren Theaterabend bereiten. Sie ist genauso hervorragend zur Rehabilitation und Unterstützung von Physiothearapie geeignet, da bilateral gearbeitet wird. Dies fördert nicht nur die Verbindung der beiden Hirnhälften, sondern steigert auch die Sinne für Körper- und Raumwahrnehmung.

 

Pantomimisches Können ist für jeden Schauspieler genauso wie für Menschen, die häufig frei reden müssen, ein hervorragendes Instrument, eindrucksvoller auf das Publikum zu wirken.
Das Trainieren der Vorstellungskraft und das Sprechen ohne Worte durch
- Körperausdrucksübungen
- Spiele für Bewegungsmuster
- Schauspiel-Basistraining
- Pantomimische Techniken für Gestaltung des Raums
- Imaginations-Reisen

- Erarbeitung von spezifischen Figuren und Charakteren

- Szenen-Improvisationen

- Optional: Masken-Arbeit, Schwarzlicht-Theater, Commedia dell 'Arte.

Für Menschen mit schauspielerischen Ambitionen sowie solche, die viel kommunizieren oder häufig Reden halten (insbesondere auch Menschen aus pädagogischen Berufen) ist Pantomime ein wichtiges Element.

 

"Pantomimen sind die besten Ehemänner"... denn sie sprechen keine anderen Frauen an.

"Gott, muß ein Pantomime sein" ... denn er spricht auch nichts.

"Alle Statuenpantomimen müßen Beamte sein" ... denn die rühren sich auch nicht.